Schwimmbad Sylter Welle

Wellness-Oase mit Nordsee-Luft

Deutlich mehr als 800.000 Menschen besuchen Jahr für Jahr Sylt. Die viertgrößte deutsche Insel hat von ihrer Anziehungskraft nichts verloren. Dazu tragen unter anderem die exponierte Lage, das tägliche Naturschauspiel an der Küste, der 40 Kilometer lange Sandstrand und die 1.750 Sonnenstunden pro Jahr bei. Und die Insel etabliert sich immer mehr als Ganzjahresziel. Doch was können die Urlauber erleben, wenn es vor Ort mal wieder stürmisch, frisch und kühl ist? Eine wettersichere Alternative bietet Dir die Sylter Welle. Das Schwimmbad holt mehr als einen Hauch Nordsee ins Haus. Die Lage ist perfekt: Eingebettet von Dünen liegt die Sylter Welle direkt in Westerland, der „Hauptstadt“ der größten nordfriesischen Insel.

Überdachter Meeresblick beim Baden

25 oder 30 Grad und Du genießt den perfekten Blick auf die tobende Brandung der Nordsee – und das zu jeder Jahreszeit! Die Sylter Welle lockt auf einer Fläche von
4.600 Quadratmetern zu Badeerlebnis, Spaß, Wellness, Sauna, Entspannung und Sport.
Da wird sich die ganze Familie wohlfühlen! Allein die Wasserfläche umfasst üppige 1.000 Quadratmeter. Das Schwimmbad hat tatsächlich Nordseewasser in die Halle geholt. Mit 26 Grad ist das Plantschen in den drei Meerwasserbecken aber deutlich angenehmer als draußen vor der Tür. Und wenn Du doch mal frische Seeluft schnuppern möchtest, gelangst Du über einen kleinen Durchschwimmkanal direkt in das ebenfalls 26 Grad warme Außenbecken. Der Traumblick auf die Nordsee ist beim Kraulen inklusive! Zur Badelandschaft zählen auch Sprudel- und Massagebecken. Hier kann man sämtlichen Jobstress abschütteln. Auf gemütlichen Bänken im warmen Wasser wirst Du sanft von den Düsen am Beckenrand massiert. Das entspannt und regt die Durchblutung an. Ambitionierte Schwimmer können ab 2016 ihre Bahnen im Sportschwimmbecken ziehen.

Wellenbad und Rutschen

Selbst auf die Meereswellen musst Du unter dem warmen Hallendach nicht verzichten. Zweimal pro Stunde verwandelt sich das Wellenbecken in ein spektakuläres, rauschendes, sprudelndes Erlebnis. Und bei Ebbe sorgen Geysire, Gegenstromanlage, Wasserpilz und brodelnder Boden für viel Vergnügen. Während Du entspannst, haben Eure Kinder ab 6 Jahren wahrscheinlich auf den Wasserrutschen größtes Vergnügen. Das beginnt mit dem X-Tube. Aus zehn Metern Höhe geht es hier über viele Kurven auf großen Gummireifen direkt rein in die Badelandschaft. Familien lieben diese Attraktion! Für Licht- und Soundeffekte sorgt derweil die moderne „Black-Hole“-Rutsche (für Kinder ab 8 Jahren). Die Fahrt geht über stolze 120 Meter Länge. Der Clou: hier könnt Ihr könnt Eure eigenen Meisterschaften ausrichten, die Rutschzeit wird automatisch gestoppt. Nicht zu vergessen: die Turborutsche. Für Kinder ab 12 Jahren geht es rasant, fast senkrecht bergab! Das ist nichts für schwache Nerven, aber Abenteuer pur. Auch kleinere Kinder werden ihren Spaß haben, beispielsweise im Kinderbecken mit Wikingerschiff. Und wenn die Kleinen genug vom Wasser haben, können Sie sich ganz trocken im Bällebad austoben.

Entspannen und schwitzen

Unten am Strand tobt die Nordseebrandung – und Sie sitzen auf dem Sonnendeck der Blockhaussauna. Das ist einzigartig! Die Saunawelt der Sylter Welle bietet Entspannung für jedermann. In der Blockhaussauna erleben Sie jede Stunde einen neuen Saunaguss. Da zieht bei etwa 90 Grad Hitze auch schon mal ein Kaffee-Aroma durch den Raum mit Panorama- und Meeresblick. Den Gästen werden beispielsweise auch Spezial-Aufgüsse mit Salzpeeling, Eis, Zucker oder Obstplatte geboten. Für diejenigen, die es nicht so heiß mögen, gibt es sanfte Möglichkeiten wie das in schwarzem Schiefer gekachelte Dampfbad. Hier ist die Luft deutlich feuchter, die Temperaturen mit 40 bis 50 Grad deutlich milder. Eine wahre Farbenpracht erleben Sie im Kristallbad. Dies wird abwechselnd in gelbes, grünes, rotes und blaues Licht getaucht. Das sorgt für innere Ruhe und lindert beispielsweise Verkrampfungen. Ein Stück Orient an der Nordsee erleben die Gäste im Osmanischen Dampfbad. Die Wärme ist auch hier mäßig, Meeresrauschen und Vogelgezwitscher lassen Sie auch akustisch entspannen. Immer mittwochs, wenn Damensauna angesagt ist, werden hier Peelings gereicht. Ob warm oder knackig heiß, Geräusch oder Licht, ob Wikinger-Sauna im Feuerschein oder Sanarium, Whirlpool oder Sonnendeck – in der Saunalandschaft lässt es sich durchaus mal einen ganzen Urlaubstag aushalten!

Meerjungfrauen und Muskelpakete

Einmal wie Arielle durchs Wasser schweben – Welches Mädchen hat in seiner Kindheit nicht davon geträumt? In der Sylter Welle wird dieser Traum wahr. In regelmäßigen
Abständen werden Mermaiding-Kurse angeboten. Von einer erfahrenen Tauchlehrerin und Rettungsschwimmerin lernst Du, mit einer Meerjungfrauenflosse zu schwimmen. Kurse liegen hier ohnehin hoch im Kurs. Ob Baby oder Senior – das beginnt mit dem klassischen Schwimmen lernen für Anfänger und reicht bis zum Aqua-Fitness. Auch außerhalb des Schwimmbeckens macht Dich nebenan das Syltness Center nebenan fit.
Im Kursraum mit Meeresblick kannst Du eine Runde Zumba einlegen, bringst Deinen Kreislauf mit Cardio-Training in Fahrt, verbrennst auf dem Laufband Kalorien und Fett. Wer noch mehr für seine Figur tun möchte, findet im Fitnessraum zahlreiche Kraftgeräte.

Für Körper, Geist und Seele

Ein wunderschöner Sommermorgen: die Wellen rauschen, die Sonne wärmt den weißen, weichen Strand….und Du entspannst beim Yoga! Das Syltness Center macht´s möglich!
Und auch in kühleren Zeiten musst Du darauf nicht verzichten. In den Kursräumen
kannst Du beim Yoga oder Pilates abschalten und den Alltagsstress abschütteln. Neu
im Syltness Center ist das ZENbo Balance, eine Mischung aus Yoga und Qi Gong. Und danach gibt es vielleicht noch eine herrliche Massage. Wellness, Thalasso oder Beauty und natürlich baden – diesen Urlaubstag wirst Du nicht vergessen!

Baden und Fähre fahren

Heute im Freizeitbad austoben, entspannen, schwimmen und morgen einen Ausflug nach Dänemark? Kein Problem: Fragen Sie einfach nach den günstigen Kombitickets für die Syltfähre und die Sylter Welle in Westerland!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.